Wiener Wäschermädel

leicht
Von: Gabriela Wärter
Zutaten
Marillen für eine Portion - Backteig für vier Portionen
120g geschälte Marillen
50g Marzipanrohmasse
1EL Vanillepuddingpulver
40g Mandelblättchen
20g Staubzucker
Sonnenblumenöl zum Frittieren
Backteig
100ml Milch
150g glattes Mehl
2 Eier
20g Zucker
1 Prise Salz
Nährwerte
100g
1 Portion
Brennwert
980 kJ
6180 kJ
234 kcal
1475 kcal
Fett
7.9 g
50 g
davon gesättigte Fettsäuren
1.3 g
8.5 g
Kohlenhydrate
32 g
206 g
davon Zucker
13 g
87 g
Protein
7.5 g
47 g
Salz
0 g
0.6 g
Küchengeräte
Küchensieb
Gabel
Gemüseputzmesser, klein spitz
Teller
Pfanne
Schüssel

Wiener Wäschermädel

Beschreibung
Wiener Wäschermädel sind ein alter Mehlspeisenklassiker aus der Österreichischen Küche. Geschälte Marillen werden entsteint. An Stelle des Kerns wird eine Marzipankugel eingesetzt und sie werden in Puddingpulver gewendet. Die vorbereiteten Früchte werden durch Backteig gezogen und rundum in heißem Fett langsam frittiert. Die gebackenen Marillen werden mit Mandelblättchen und Staubzucker bestreut serviert.
Zubereitung
Marille entsteinen
Den Backteig vorbereiten. Das Öl in einem hohen Topf erhitzen. Den Kern der Marille vorsichtig entfernen. Aus dem Marzipan eine Kugel formen und in die Frucht einsetzen, vorsichtig zusammen drücken.
Zum Grundrezept
Früchte wenden
Die Früchte in Puddingpulver wenden. So haftet der Backteig besser auf ihnen.
Durch Backteig ziehen
Die gefüllten Marillen durch den Backteig ziehen, etwas abtropfen lassen.
Früchte schwimmend frittieren
Die Marillen in heißem Fett rundum langsam goldbraun frittieren.
Auf Küchenkrepp abtropfen
Die gebackenen Wäschermädel aus dem Fett heben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
In Mandelblättchen wenden
Die Mandelblättchen goldbraun ohne Fett rösten. Die gebackenen Marillen darin wenden.
Wiener Wäschermädel
Die Wiener Wäschermädel werden auf heißen Tellern mit Staubzucker bestreut angerichtet.

Ähnliche Rezepte

Mehr zum Thema