Marillen - Windräder

sehr leicht
Von: Gabriela Wärter
Zutaten
270g Blätterteig
4 geschälte Marillen
60g Topfen
20g Staubzucker
1Msp. Vanillezucker
30g Marillenmarmelade
30g Staubzucker zum Bestreuen
Nährwerte
100g
1 Stück
Brennwert
767 kJ
873 kJ
183 kcal
208 kcal
Fett
9.6 g
11 g
davon gesättigte Fettsäuren
6.1 g
7 g
Kohlenhydrate
20 g
23 g
davon Zucker
12 g
13 g
Protein
2.6 g
2.9 g
Salz
0.3 g
0.3 g
Küchengeräte
Backblech
Teigrad
Topf
Gemüseputzmesser, klein spitz
Pinsel
Esslöffel
Schüssel

Marillen - Windräder

Beschreibung
Ein wunderbares Sommergebäck, schaut toll aus und geht ganz schnell. Zarter Blätterteig, Topfencreme und darauf eine Marillenhälfte, alles im Oben knusprig goldbraun gebacken. Die Marillen werden nach dem Backen mit aufgekochter Marillenmarmelade glasiert, so bekommen sie ihren Glanz und mit Staubzucker bestreut kommen sie auf den Tisch. Die Windräder lassen sich ganz einfach formen und machen das Backen mit Kindern sehr lustig. Man kann sie als Nachspeise, zur Kaffeejause oder als Stückdessert beim Kuchenbuffet servieren.
Zubereitung
Windräder formen
Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und temperieren, damit er beim Auflegen nicht zerbricht. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Das Backblech mit Backpapier belegen. Den Blätterteig auflegen. Mit dem Teigrad acht Quadrate ausschneiden. Diagonal einschneiden und eine Spitze zur Mitte legen.
Mit Marillenhälften belegen
Die geschälten Marillen halbieren, die Kerne entfernen. Den Topfen mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker verrühren. Mit einem Esslöffel die Topfencreme auf die Teigstücke verteilen. Die Marillenhälften auf den Topfen setzen. Das Backblech auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und die Gebäckstücke goldbraun backen.
Mit Marmelade bestreichen
Die Marmelade aufkochen, mit einem Pinsel die Marillenhälften mit der Marmelade überziehen.
Marillen-Windräder
Die Marillen-Windräder werden vor dem Servieren mit Staubzucker bestreut und sind jetzt bereit zum Genießen.

Ähnliche Rezepte

Mehr zum Thema