Zander auf serbische Art

leicht
Von: Gabriela Wärter
Zutaten
1TL Zitronensaft
30g Mehl
2TL Paprikapulver
1 Prise Salz
1Msp. Pfeffer
1Msp. Chilipulver
2 Knoblauchzehen
1EL Olivenöl
Paprikagarnitur
80g Paprika
40g rote Zwiebeln
1EL Olivenöl
Zander schröpfen
Nährwerte
100g
1 Portion
Brennwert
559 kJ
2165 kJ
133 kcal
517 kcal
Fett
5.8 g
22 g
davon gesättigte Fettsäuren
0.8 g
3.3 g
Kohlenhydrate
8.6 g
33 g
davon Zucker
2.6 g
10 g
Protein
11 g
44 g
Salz
0 g
0.1 g
Küchengeräte
Schneidbrett
Küchenfreund oder Pfannenwender
Gemüseputzmesser, klein spitz
Teller
Pfanne
Küchenmesser

Zander auf serbische Art

Beschreibung
Zanderfilet eignet sich wunderbar zum Braten in der Pfanne. Für dieses Rezept wird das geschröpfte Filet in eine Mehl Paprikamischung gewendet und auf beiden Seiten in Olivenöl langsam gebraten. Gewürzt wird der Fisch mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Knoblauch. Beim Braten darauf achten, dass der Fisch innen noch glasig bleibt, sonst wird er zu trocken. Garniert wird er mit gebratenen Paprikastreifen.
Zubereitung
Gemüse schneiden
Paprika waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen. Zwiebel und Knoblauch schälen, Zwiebel in Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken. Öl in der Pfanne erhitzen und das vorbereitet Gemüse darin langsam anschwitzen. Bis zum Servieren warm halten.
Zanderfilet vorbereiten
Den Fisch waschen, trocken tupfen, mit Zitronensaft beträufeln. Die Haut mit dem Küchenmesser schröpfen.
Mehr Informationen zu "Zander schröpfen"
Zander mehlieren
Mehl mit Paprikapulver vermischen, die Filets auf beiden Seiten darin wenden.
Zanderfilet braten
Das Öl in der Pfanne erhitzen, die Fische mit der Hautseite einlegen, langsam braten. Beginnt der Fisch an den Rändern hell zu werden, wird er mit Knoblauch und Chiliflocken bestrichen und gewendet. Noch kurz auf der Fleischseite braten. Der Fisch soll innen glasig bleiben.
Zander auf serbiesch Art
Der Zander auf serbische Art wird mit den Paprikastreifen garniert und sofort heiß serviert. Dazu passen Erdäpfeln oder Salate besonders gut.

Ähnliche Rezepte

Mehr zum Thema