Rindsgulasch

mittel low carb
Von: Gabriela Wärter
Zutaten
400g Zwiebeln
600g Rindsgulaschfleisch (Wadschinken)
2EL Paprika edelsüß
1KL Paprika scharf
1EL Essig
1 Prise Zucker
1EL Majoran
1KL Salz
2EL Öl
Mehl zum Stauben
Küchengeräte
Schneidbrett
Topf
Kochlöffel
Deckel
Gemüsehobel
Gemüseputzmesser, klein spitz
Küchenmesser
Nährwerte
100g
1 Portion
Brennwert
420 kJ
1130 kJ
100 kcal
270 kcal
Fett
4.9 g
13 g
davon gesättigte Fettsäuren
1.5 g
4.1 g
Kohlenhydrate
2 g
5.6 g
davon Zucker
2 g
5.6 g
Protein
11 g
31 g
Salz
0.3 g
0.9 g

Rindsgulasch

Beschreibung
Das Rindsgulasch hat in der Wiener Küche einen großen Stellenwert. Diese Zubereitungsart kam im 19. Jahrhundert aus Ungarn nach Wien und wurde hier gerne übernommen. Neben dem Rindfleisch aus der Wade oder der Schulter sind Zwiebel und Gewürzpaprika wichtiger Bestandteil dieses Eintopfgerichtes. Beim Paprizieren ist zu beachten, dass der Paprika nicht verbrennen darf, sonst wird das Gulasch bitter. Der Farbstoff des Paprikas löst sich aber nur in heißem Fett aus dem Gewürz. Ein hoher Anteil an Zwiebeln kennzeichnet dieses Gericht auch um genug Gulaschsaft zu bekommen. Die Formel ein teil Fleisch, ein Teil Zwiebel würde das Gericht aber süß machen, daher nimmt man rund 20% weniger Zwiebel als Fleisch. Das Gulasch lässt sich gut vorbereiten und wieder erwärmen, es schmeckt dann sogar noch gehaltvoller und es lässt sich auch gut einfrieren. Gulasch braucht Zeit bis das Fleisch weich ist und das schmeckt man auch.
Zubereitung
Gulaschfleisch vorbereiten
Das Rindfleisch wird gewaschen, trocken getupft und in drei Zentimeter große Würfel geschnitten. Die Zwiebel werden geschält, in Scheiben, dann in Würfel geschnitten.
Zwiebel anrösten
Das Fett im Topf erwärmen. Die Zwiebel unter ständigem Rühren goldgelb anrösten. Das dauert etwas, denn die Flüssigkeit der Zwiebel muss erst verdampfen. Die Zwiebelstücke dürfen nicht verbrennen, das würde den Geschmack sehr ungünstig beeinflussen.
Paprizieren
Den Topf von der Platte nehmen. Paprikapulver zugeben, flott umrühren. Der Paprika muss mit heißem Fett in Kontakt kommen, erst dann lösen sich die Geschmacks und Farbstoffe. Verbrennt aber der Zucker im Paprika wird er bitter, daher muss man schnell mit Essig und Wasser ablöschen. Tomatenmark, Salz und Pfeffer sowie alle anderen Gewürze zugeben.
Gulaschfleisch zugeben
Das würfelig geschnittene Gulaschfleisch zugeben. Aufkochen, dabei immer wieder umrühren, damit das Gericht nicht anbrennt. Die Temperatur reduzieren und das Gulasch köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Je länger das Gulasch die Möglichkeit hat zu kochen um so geschmackvoller wird es. Ob man einen Deckel auf den Topf gibt oder nicht ist eine Glaubensfrage. Ich decke das Gulasch immer zu, denn ich möchte nicht den ganzen Fettdunst in der Küche haben und man muss auch nicht aufgießen. Sollt der Saft zu dünnflüssig sein, so wird er mit etwas Mehl gestaubt und eingedickt.
Rindsgulasch
Das Rindsgulasch wird heiß serviert, dazu passen Nockerl, Semmelknödel oder einfach nur eine frische Semmel.
Zum Grundrezept
Werbung: Als Amazon-Partner verdient euromeal.com an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass euromeal.com eine kleine Provision bekommt, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Mehr zum Thema