Kokosbusserl

mittel low carb
Von: Gabriela Wärter
Zutaten
Melangieren
200g Kokosflocken
200g Kristallzucker
110g Eiklar
1 Prise Salz
Eischnee
50g Eiklar
100g Kristallzucker
Nährwerte
100g
1 Stück
Brennwert
1631 kJ
215 kJ
389 kcal
51 kcal
Fett
19 g
2.6 g
davon gesättigte Fettsäuren
18 g
2.4 g
Kohlenhydrate
48 g
6.3 g
davon Zucker
47 g
6.2 g
Protein
4.9 g
0.6 g
Salz
0 g
0 g
Küchengeräte
Palette
Schneebesen oder -rute
Backblech
Handmixer oder Küchenmaschine
Rührschüssel
Topf
Einwegdressiersack

Kokosbusserl

Beschreibung
Kokosbusserl oder auch Kokosmakronen sind ein Gebäck, das aus Eiweiß, Zucker und Kokosflocken hergestellt wird. Die Kokosflocken, ein Teil des Zuckers und ein Teil Eiweiß werden bei 60 Grad melangiert. Diese Masse wird dann in Eischnee gehoben und auf Backbleche dressiert im Ofen gebacken. Die Makronen sollen eine gerissene Oberfläche und eine schönen Glanz haben.
Zubereitung
Kokosmasse melangieren
Wasser in einem Topf auf 60° erwärmen. Kokosflocken, Kristallzucker und Eiweiß in eine Schüssel geben und im Wasserbad unter ständigem Rühren erwärmen. Diesen Vorgang nennt man melangieren oder abrösten. Kokosmasse auf ein Backblech streichen und abkühlen lassen.
Makronenmasse verrühren
Eiklar und Kristallzucker im Wasserbad auf 40° erwärmen und zu einem Schnee schlagen. Aus dem Wasserbad heben und auf höchster Stufe weiter schlagen. Ein Viertel der Kokosmasse unterrühren, die restliche Kokosmasse mit der Teigkarte unterheben.
Makronen dressieren
Die Masse in einen Einwegdressiersack mit Lochtülle füllen und möglichst gleich große Tupfen auf das mit Backpapier belegte vorbereitet Backblech dressieren.
Mit der Palette lösen
Die Makronen im Backofen bei 170° auf mittlerer Schiene backen. Wenn es das Gerät erlaubt, den Backofen eine Spalt offen lassen. Aus dem Ofen nehmen und mit der Palette vom Backblech lösen.
Kokosmakronen
Die Kokosmakronen sollen knusprig mit einem weichen Kern im Inneren sein. Um zu Überprüfen ob die Teigkonsistenz richtig ist, Probemakronen backen. Ist die Oberfläche der Makronen glänzend und gerissen, so war die Konsistenz des Teiges richtig. Verlaufen sie, so kann man mit der Zugabe von Kokosflocken korrigieren. Ist die Oberfläche stumpf und glatt, so ist die Masse zu fest und es wird noch etwas Eiweiß eingerührt.

Ähnliche Rezepte

Mehr zum Thema