Mumienkekse

leicht low carb
Von: Gabriela Wärter
Zutaten
100g Erdbeermarmelade
50g Zuckeraugen
Mürbteig Grundrezept
100g Staubzucker
200g Butter oder Margarine
300g glattes Mehl
1TL Salz
1TL Backpulver
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
Nährwerte
100g
1 Stück
Brennwert
1775 kJ
364 kJ
423 kcal
87 kcal
Fett
21 g
4.3 g
davon gesättigte Fettsäuren
13 g
2.7 g
Kohlenhydrate
53 g
10 g
davon Zucker
26 g
5.4 g
Protein
4.7 g
0.9 g
Salz
0.4 g
0 g
Küchengeräte
Palette
Nudelholz oder -walker
Backblech
Kaffeelöffel
Teigrad

Mumienkekse

Beschreibung
An Halloween braucht man Süßes, sonst gibt es Saures. Die knusprigen Mumienkekse aus Mürbteig passen da perfekt. Sie schmecken aber auch im Fasching oder beim Kindergeburtstag. Mürbteig Rechtecke werden mit Erdbeermarmelade bestrichen, dann kommen die Bandagen aus Mürbteig streifen darauf. Vor dem Backen werden die Kekse noch einmal in Form geschnitten. Die essbaren Zuckeraugen kommen gleich nach dem Backen in die warme Marmelade, so halten sie auch nach dem Abkühlen.
Zubereitung
Mürbteig ausrollen
Das Mehl und die Butter abbröseln, zusammen mit den restlichen Zutaten rasch zu einem glatten Teig kneten, im Kühlschrank 30 Minuten kalt stellen. Den Mürbteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche fünf Millimeter dick ausrollen.
Mehr zu "Mürbteig Grundrezept"
Rechtecke schneiden
Aus zwei Drittel des Teiges Rechtecke sechs mal vier Zentimeter ausschneiden und auf das mit Backpapier belegte Backblech legen.
Bandagen legen
Die Marmelade glatt rühren, auf jedes Rechteck einen Streifen Marmelade aufstreichen. Den Teig dünn ausrollen und kleine Streifen davon abstechen. Kreuzweise wie Bandagen auf die Rechtecke legen. Platz für die Augen lassen. Die Ränder gleichmäßig zurecht schneiden. Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
Mit Zuckeraugen garnieren
Die Kekse im Ofen zwölf Minuten backen. Beginnen sie an den Rändern zu bräunen, aus dem Ofen nehmen. Die Zuckeraugen sofort in die noch heiße Marmelade setzen.
Mumienkekse
Die Mumienkekse nach dem Abkühlen servieren. Man kann sie auch gut vorbereiten, sie halten in gut verschlossenen Dosen bis zu sechs Wochen.

Ähnliche Rezepte

Mehr zum Thema